Schule am Rosenhain

Navigation

Suche

Inhalt

Schule am Rosenhain

Wir sind eine Schule mit dem Förderschwerpunkt „ Lernen“ im Grundschulbreich und Sekundarschulbereich 1, sowie ein Schulzweig mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ im Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf.

An unserer Schule lernen derzeit rund 280 Schülerinnen und Schüler mit- und voneinander.

Wir verstehen uns als eine Gemeinschaft, in der Schülerinnen und Schüler die Chance erhalten, ihre individuellen Stärken zu entdecken und zu entfalten. Unsere Schule will Kinder und Jugendliche in einem Klima der Geborgenheit und des Interesses an der Weiterentwicklung jeder Schülerin und jedes Schülers bilden und erziehen. Oberstes Ziel ist es, unsere Schülerinnen und Schüler darauf vorzubereiten, ihr späteres Leben weitgehend selbstständig und in der Mitte der Gesellschaft zu führen.  Grundlage dafür ist die Vernetzung und Transparenz der einzelnen Förderschwerpunkte untereinander. Im Förderschwerpunkt „ Lernen“ ist es möglich, entsprechend den Leistungen, einen berufsorientierten Abschluss bzw. einen der Berufsbildungsreife vergleichbaren Abschluss zu erreichen. Den Großteil unserer Kinder und Jugendlichen unterrichten wir in unserem Hauptgebäude. 

Seit dem Schuljahr 2019/20 haben wir einen  Modularen Ergänzungsbau (MEB) in dem die Schüler und Schülerinnen mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ beschult werden.

Drei Klassen der Sekundarstufe 1 im Förderschwerpunkt „Lernen“ befinden sich im Gebäude der Gretel- Bergmann- Gemeinschaftsschule, wo sie von Kolleginnen/Kollegen unserer Schule unterrichtet werden (Filiale der Schule am Rosenhain). Diese Filiale trägt den Namen Projekt Rückenwind“.

In unserem Hauptgebäude unterrichten wir außerdem 9 Jugendliche der sozialtherapeutischen Tageseinrichtung "projus". Bei diesen Schülerinnen und Schülern, die in der Regel keinen Förderschwerpunkt "Lernen" haben, handelt es sich um schuldistanzierte, psychisch beeinträchtigte Jugendliche. Die Gruppe "projus“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen Jugendhilfe und Schule. 

Zwei weitere sonderpädagogische Kleinklassen werden ebenfalls von uns in unserem Hauptgebäude unterrichtet. Diese Kleinklassen für 7 Schülerinnen und Schüler (in der Regel ab der Klassenstufe 4 und ohne den Förderschwerpunkt "Lernen") sind Bestandteil der Projekte "Bruno 1“ und „Bruno 2". Bei den therapeutischen Gruppen handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen Jugendhilfe, Schule und der Abteilung "Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kinder- und Jugendalters" des Krankenhauses "Königin Elisabeth Herzberge". In der Gruppe werden Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die aufgrund ihrer emotionalen und sozialen Besonderheiten zeitweise weder in einer Regelschule noch in bestehende schulische Förderprojekte zu integrieren sind. 

Zum Seitenanfang springen